Öffnungszeiten

Mo & Do 12:30 - 17:30 Uhr
Di, Mi, Fr
09:30 - 13:30 Uhr

...und nach Vereinbarung.

Bitte beachten:
Vom 30.10. bis 03.11.2017 hat die Geschäftsstelle geschlossen. Wir sind wieder ab dem 06.11.17 für Euch da.

Run4Freedom&Tolerance

Run 4 Freedom & Tolerance 2017

 

EHRfinder - die Jobbörse für's Ehrenamt

 

Stadtteil Checker - Checke deinen Stadtteil

Jule - Jugendarbeit und Schule

Jule - Jugendarbeit und Schule

Webseite durchsuchen


Triple M - MITreden, MITbestimmen, MITmachen

Beim Projekt Triple M geht es darum, allen Würzburger Kindern und Jugendlichen – vor allem mit Migrationshintergrund – dabei zu helfen, die Lebenswelt und Freizeit dreifach aktiv MIT zu gestalten:

 

MITreden,

was z.B. in Eurem Stadtteil verändert werden sollte, wie Ihr Eure Freizeit gestalten möchtet – wir helfen Euch, einen Platz und offene Ohren für Eure Meinung zu finden!

 

MITbestimmen,

wenn es darum geht, Eure Ideen, Verbesserungsvorschläge und Veränderungen in Euren Stadtteilen und Eurer Freizeitgestaltung umzusetzen – wir helfen Euch, dass Eure Vorschläge auch angenommen werden!

 

MITmachen,

Eure Ideen, Vorschläge, Verbesserungen in Eurer Umwelt und Freizeitgestaltung möglichst zeitnah und nach Euren Bedürfnissen in die Tat umzusetzen – wir fördern es, dass ihr bei der Umsetzung Eurer Ideen dabei seid oder sogar selbst Hand anlegen dürft! So wird auch wirklich das gemacht, was Ihr wollt!

 

Ziele:

  • Förderung der Teilhabe und Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund in den Vereinen/ Verbänden und der außerschulischen Jugendarbeit - dauerhaft und nachhaltig
  • Motivation für ehrenamtliches Engagement hervorrufen und dadurch einen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung leisten: Selbstbewusstsein des Einzelnen stärken und dessen Fähigkeiten/ Fertigkeiten entwickeln bzw. fördern.
  • Vernetzung und Kooperation mit anderen Würzburger Einrichtungen,  Trägern und Projekten, die mit Integration und Migration zu tun haben (zum Beispiel Jugendmigrationsdienst des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Mönchbergschule, „Integration durch Sport“ und viele mehr)
  • Anpassung der Interkulturellen Angebote und Veranstaltungen an die Zielgruppe (durch eine Umfrage)
  • Politisches Bewusstsein: Festigung von Vielfalt, Toleranz und Demokratie als zentrale Werte der gesamten Gesellschaft. Jugendliche sollen aktiv an der Gestaltung ihres Lebensumfelds mitwirken.
  • Stellenwert des Individuums und gleichzeitig das WIR-Gefühl stärken: Integration fordert Dialog und Austausch zwischen Einheimischen und Migranten, weshalb die Zusammenarbeit zwischen Kindern und Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund ermöglicht werden soll.

 

Projektdauer:

3 Jahre (September 2012 bis August 2015)

 

Projektförderung:

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugendtl_files/bilder/Triple M/BMFSFJ_neu2014.jpg

 

 

 

Ablauf des Projekts:

Das Projekt „Triple M – MITreden, MITbestimmen, MITmachen“ wurde im September 2012 ins Leben gerufen. Für die Umsetzung des Konzeptes in der ersten Projektphase waren Sandra Baumeister und Heike Scheuermann zuständig. Ab Februar 2013 hat Igor Kots die pädagogische Leitung  für das Projekt übernommen. Gefördert ist das Projekt durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Ergebnisse der Umfrage:

Mit den Ergebnissen der Umfrage haben wir in 2013 sowohl explizit Angebote und Veränderungen in den Stadtteilen Versbach und Lindleinsmühle in die Wege geleitet. Somit entstand der Wunsch bei Schülern der Gustav-Walle-Schule nach weiteren kreativen Angeboten. Infolgedessen hat der Stadtjugendring im Rahmen der Nachmittagsbetreuung einmal wöchentlich zwei kulturelle Workshops (Theater und Tanz) in der Schule initiiert. Im Tanzkurs, an dem die Schüler der 5. Und 6. Klasse teilnehmen,  werden die Grundkenntnisse unterschiedlicher Tanzstile vermittelt. Die Kursleitung übernimmt die Choreografin der Playback-Parodiengruppe „Satschki“ Darya Palschun. Für den Theaterworkshop ist der Schauspieler Igor Kots zuständig. Dieser Kurs richtet sich an Schüler der 8. und 9. Klasse. Derzeit wird der Theaterworkshop auch in der Gustav-Walle-Mittelschule Würzburg und Mittelschule-Heuchelhof angeboten.

Vielen Grundschülern fehlen in ihrer Freizeit die sportlichen Freizeitangebote. Dadurch ist die Idee entstanden, die Internationalen Spiele zu organisieren. Im Hebst 2014 werden wir  zwei Monate lang mit den Kindern der Gustav-Walle-Mittelschule die Spiele aus anderen Ländern spielen. Zum Schluss der Veranstaltung findet eine Spielolympiade mit verschiedenen Stationen statt. Als Stationsbetreuer möchten wir ganz gerne die Eltern engagieren.

Projektdauer:

Das Projekt „Triple M“ geht  im Juni 2015 zu Ende. Die Entwicklung des Projektes und die praktischen Erfahrungen werden in einem abschließenden Aktionsheft dokumentiert, das in Zusammenarbeit mit allen beteiligten Gruppen bzw. Kindern und Jugendlichen entstehen soll. Die Workshops sollen als Dauerangebot den Jugendverbänden zu Verfügung gestellt werden. Wir wollen ganz gerne weitere, bereits erprobte interkulturelle Schulungsangebote in die bestehende Schulungsprogramme integrieren und die Ergebnisse und Anregungen aus dem Projekt fortlaufend an die Jugendhilfeplanungsgruppen der Stadt Würzburg weiterleiten.

Aktionen 2014

Stadtjugendring sucht Nachwuchstalente

Unser erster Wettbewerb: "Der Stadtjugendring Würzburg sucht die Nachwuchstalente“ fand auf dem Festival Umsont&Draußen am 21.06.2014 statt und war ein großer Erfolg!

Die Teilnehmer zwischen 12 und 21 Jahren konnten ihre Talente in drei verschiedenen Kategorien: Singen, Tanzen und Sonstiges präsentieren.

Ziel des Projekts war es junge Talente zu entdecken und zu fördern. Durch den Talentwettbewerb wurde den Jugendlichen außerdem die Möglichkeit geboten, sich mit ihrem Talent vor einem Publikum zu zeigen.

Die Sieger wurden durch Applaus (Messung der Lautstärke) und die Bewertung einer Expertenjury ermittelt. 

Talentcampus

An fünf Tagen haben Kinder und Jugendliche, der unterschiedlichsten Nationen, bei dem talentCAMPus „Summer of talents“ der Volkshochschule Würzburg und Umgebung und des Stadtjugendring Würzburg miteinander erarbeitet, was es heißt in einer Demokratie, wie sie in Deutschland herrscht zu leben, in der sowohl Kinderrechte als auch Menschenrechte gewahrt werden.

Einige der Kinder und Jugendlichen waren erst sehr kurze Zeit in Deutschland und interessierten sich sehr für das Leben in einem Land, in der die Mitbestimmung durch das Volk eine große Rolle spielt und in dem auch die Rechte der Kinder geachtet werden.

Ein besonderes Erlebnis hierbei war der Besuch im Würzburger Rathaus, bei dem die Kinder und Jugendlichen den dortigen Entscheidungsraum, den Ratssaal kennenlernen durften. In einem persönlichen Dialog mit dem Bürgermeister Dr. Bauer war für die Kinder und Jugendlichen aber die Privatperson interessanter als der Politiker. 

Spielolympiade Mönchbergschule

Eines der wichtigsten Ziele des Projektes -Triple M- ist die Förderung von Kindern und Jugendlichen, mit vorwiegend Migrationshintergrund. Das Projekt soll ihnen die Möglichkeit bieten, ihre Freizeit aktiv zu gestalten. Unter diesem Motto hat der Stadtjugendring Würzburg im Juli 2014 für die Schulkinder der Mönchbergschule eine Spielolympiade konzipiert.

Die Kinder der Mönchbergschule kommen aus vielen, verschiedenen Ländern. Die Mönchbergschule  unterstützt ausländische Kinder, welche neu in Deutschland sind, beim Einstieg auf ihrem weiteren Bildungsweg. Aus diesem Grund war die Arbeit mit der Gruppe sehr vielfältig und anspruchsvoll. Über 30 Schüler haben an dem Projekt teilgenommen und wurden am Ende der Spielolympiade mit einer Urkunde und tollen Preisen belohnt.

Die Spielolympiade dauerte insgesamt 4 Wochen und fand jeden Montag von 14:30 bis 16:00 Uhr statt. An den verschiedenen Tagen wurden jeweils Spiele von einem bestimmten Kontinent der Erde vorgestellt und gespielt. So haben die Kinder Spiele aus Afrika, Asien, Amerika und Europa kennengelernt. Als Abschlussveranstaltung fand eine große Siegerehrung statt, bei der die Kinder mit Begeisterung dabei waren. Sie haben sich über die Preise gefreut und waren insgesamt sehr zufrieden mit den abwechslungsreichen und spannenden vier Wochen.

Die internationale Spielesammlung stammt aus verschiedenen pädagogischen Fachzeitschriften und Büchern. Durch die verschiedenen Spiele konnte die Gruppenentwicklung innerhalb den verschiedenen Klassen gefördert, die soziale Kompetenz gesteigert und vor allem die Teamarbeit gestärkt werden.

Ausflug ins Fränkische Freilandmuseum Bad Windsheim

Am 11.09.2014 fand im Rahmen des Projektes „Triple M“ ein Ausflug für die Kinder aus der
Gemeinschaftsunterkunft nach Bad Windsheim statt. Die Aktion wurde in Kooperation zwischen dem Stadtjugendring Würzburg und der Paritätische in Unterfranken durchgeführt. An dem Ausflug haben 12 Teilnehmer im Alter von 8 bis 15 Jahre teilgenommen. Das Ziel des Ausflugs war den Kindern einen Eindruck vom Leben auf dem Land zu vermitteln, zum Beispiel: das Farmleben der Menschen in verschiedenen, vergangenen Zeiten. Während der Besichtigung konnten die Kinder an einem speziellen Angebot teilnehmen.

Das Programm begann mit der Erkundung der Schäferei aus Hambühl mit Schafstall und Schäferwohnung, wo die Kinder einen ausführlichen Einblick in die Schafhaltung gewonnen haben. Gekämmte und teils gefärbte Wolle diente den Kinder als Material, aus dem sie selbst, mit Hilfe von Wasser und Seife, Filz herstellen konnten. Die selbst hergestellten gefilzten Gegenstände (Armbänder und Stifte) durften die Kinder mit nach Hause nehmen. Beim Filzen haben die Kinder sehr viel Spaß gehabt und auch die Ergebnisse ihrer Arbeit haben für Begeisterung gesorgt. Nach einstündigem Programm hatten die Kinder die Gelegenheit das ganze Freilandmuseum zu besichtigen, wo sie verschiedene Häuser und Lebensgeschichten von Landbauern Deutschlands kennengelernt haben. Auf dem Rückweg beantwortete die Mitarbeiterin des Stadtjugendringes Würzburg Frau Babunaschvili alle Fragen rund um den  Stadtjugendring und vor allem über die Aufgaben in dem Projekt Triple M. Die Kinder haben den Wunsch nach weiteren Ausflügen geäußert.

tl_files/bilder/Triple M/ausflug (3).jpg  tl_files/bilder/Triple M/ausflug (1).jpg

Bogenschießen im Steigerwald

Am Samstag den 18.10.2014 fand ein Ausflug zum Bogenschießen in den Steigerwald der Jugendgruppe Vision in Kooperation mit dem Stadtjugendring statt. Die Gruppe von 7 Kindern und Jugendlichen und zwei erwachsenen Betreuern traf sich um 9 Uhr an der Kampfkunstschule True Martial Arts in Grombühl. Während der gemeinsamen Fahrt im Bus des Stadtjugendrings zum Steigerwald bestand Zeit sich auszutauschen und gegenseitig besser kennen zu lernen.

Vor Ort um 10 Uhr angekommen ging es sofort los. Es wurde jeweils ein Bogen pro Zweiergruppe verteilt und dann kam es gleich zur Einführung in das intuitive Bogenschießen von Frau Pfister. Wir lernten auf den richtigen Stand zu achten - seitlich zum Ziel -, wie ein Bogen mit Pfeil richtig gehalten und gespannt wird, welche Aspekte für die Sicherheit unerlässlich sind und viele weitere kleine Dinge mehr. Nun bestand vorerst ein wenig Zeit sich am Einführungs- und Übungsplatz einzuschießen und ein Gefühl für Pfeil, Bogen und Ziel zu entwickeln.

Nachdem alle vertraut mit ihrer Ausrüstung waren ging es auch schon los auf den Parcours. Selbstverständlich wurden Trefferpunkte dokumentiert und während der ca. drei Stunden auf dem Parcours immer wieder verglichen.  An den verschiedenen Stationen wurde nicht, wie vielleicht zu erwarten, auf Zielscheiben geschossen, sondern auf realistische Tiernachbildungen aus einem Gummischaumstoff. Das verlangte von allen Schützen nicht nur ein stures Abarbeiten der Stationen sondern erforderte auch, erst einmal zwischen den Bäumen einen Auerhahn oder einen Dachs zu erspähen. Gegen Ende des Parcours begab man sich wieder zurück zum Übungsplatz, um dort bei einem Picknick zu Mittag zu essen.

Nach der allgemeinen Stärkung gab es unter den Teilnehmern noch ein kleines Wettschießen auf dem Übungsplatz, bei dem jeder unter Beweis stellen konnte was er gelernt hatte. Gegen 15 Uhr wurden dann die Bögen und Pfeile wieder zusammengepackt und abgegeben und es wurde wieder die Rückfahrt nach Würzburg angetreten. Diese ging recht schnell und ruhig zu Ende, da alle sehr erschöpft von dem langen Tag im freien waren.

 

tl_files/bilder/Triple M/DSC_1959.JPG   tl_files/bilder/Triple M/DSC_1930.JPG

tl_files/bilder/Triple M/DSC_1990.JPG

Spielolympiade Gustav-Walle-Schule

Eines der wichtigsten Ziele des Projektes -Triple M- ist die Förderung von Kindern und Jugendlichen, vorwiegend mit Migrationshintergrund. Das Projekt soll ihnen die Möglichkeit bieten, ihre Freizeit aktiv zu gestalten, sich spielerisch einzubringen und ihr Verständnis von Vielfältigkeit zu fördern. Unter diesem Motto hat der Stadtjugendring Würzburg für die fünfte Klasse der Gustav-Walle-Mittelschule im ersten Schulhalbjahr 2014/15 eine Spielolympiade konzipiert, welche zurzeit einmal wöchentlich stattfindet.

Viele Schüler der Gustav-Walle-Schule haben einen Migrationshintergrund. Die Gustav-Wall-Schule setzt sich durch die Beteiligung im Projekt „Schule ohne Rassismus“ für das natürliche Miteinander ihrer Schüler ein. Das funktioniert im Schulalltag auch sehr gut. Das gute Schul- sowie Klassenklima hat es uns leichter gemacht einen pädagogischen Schwerpunkt auf das allgemeine Miteinander unter den Schülern zu setzen. Über 20 Schüler nehmen an dem Projekt teil und werden am Ende der Spielolympiade mit einer Urkunde und Preisen belohnt.

Die Spielolympiade findet das ganze erste Schulhalbjahr 2014/15 jeden Dienstag von 14:30 bis 16:00 Uhr statt. An den verschiedenen Tagen werden jeweils Spiele aus vielen Ländern der Erde vorgestellt und gespielt. So besteht für die Schüler die Möglichkeit Spiele aus Afrika, Asien, Amerika und Europa kennenzulernen, welche jeweils unterschiedliche Ansprüche und Anforderungen an die Spielenden stellen. Die verschiedenen Spiele machen den Schülern aber nicht nur Spaß, sondern fordern auch die Zusammenarbeit im Team, das selbstbewusstere Auftreten Einzelner und weitere Soft Skills.

tl_files/bilder/Triple M/Spieleolympiade_0005.JPG  tl_files/bilder/Triple M/Spieleolympiade_0019.JPG

Kontakt:

Solltest du Fragen zum Projekt oder Interesse an dem einen oder anderen Angebot haben, dann                melde dich bei der zuständigen pädagogischen Mitarbeiterin:

Igor Kots (Päd. Leitung) igor.kots@sjr-wuerzburg.deTel: 0931  7800 7800 Sprechzeiten: Mo-Do von 9.00-13.00 Uhr  

 

 

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und viel Spaß!